Javascript Menu by Allgaeu-NetDesign.de
   GESCHICHTE    PHILOSOPHIE    TEAM

Firmenportrait - Philosophie

 

 

Die Firma SOS-Elektronik versteht sich als Dienstleistungsunternehmen für den Endkunden, und in geringerem Umfang für den Bereich der Maschinenherstellung. Es ist unser Ziel, bei Kosten schlankem Einsatz, alte Werkzeugmaschinen für Jahre wieder betriebssicher effektiv nutzbar zu machen.
Swen Hagelstein und sein Team ersetzen überalterte Steuerungen und bringt die Leistungselektronik auf den neuesten Stand. Es wird nur ersetzt, was ohnehin nicht mehr auf dem Markt an Ersatzteilen zu beschaffen ist. Unser Anliegen ist es, wertvolle Maschinensubstanz zu erhalten, statt sie vorzeitig zum „alten Eisen“ zu befördern. In einer Zeit, da es auch um den Erhalt einer gesunden Umwelt geht, sehen wir unseren Beitrag darin, als Dienstleister für notwendige partielle Modernisierungen der Maschinen im Werkzeugschleif-Bereich aufzutreten. Das entlastet den Firmenhaushalt unserer Kunden und die Schrottplätze – europa- und weltweit. Wir nehmen unser Anliegen ernst, weshalb uns der direkte und persönliche Umgang sehr wichtig ist. Vertrauen und Offenheit sind Werte, die unsere Leistungen und Kommunikation auszeichnen und unsere Kunden schätzen gelernt haben.
Wir planen auch aus diesem Grund die Umbauten fast immer beim Kunden vor Ort, was zusätzlich Transport und Handling Kosten einspart. Das bringt weiterhin den Vorteil, auch die benötigte Bearbeitungssoftware direkt mit dem Bedienungspersonal zusammen zu stellen und auszutesten, damit Fragen und Aufgabenstellungen kurzfristig gelöst werden können. Grundsätzlich kann dies aber auch als Paket für Universalanwendungen im Nachhinein dazu gekauft werden.

Kernpunkt unserer Retrofit-Philospohie ist:
Die Maschine muss über Jahre hinaus wieder das können was sie vorher konnte, und gerne auch ein Bisschen mehr.

„Ich vergleiche das immer gerne mit einem alten Auto:
Der Kunde hat einen alten Golf2, 40 PS, und will diesen behalten. Motor und Getriebe pfeifen aber auf dem letzten Loch. SOS baut ihm wieder einen Motor in dieser Größe ein. Das heißt er hat wieder 40 PS, fährt noch immer Golf2.
Zusätzliche Vorteil: Der neue Motor ist sparsamer, umweltfreundlicher und läuft ruhiger, es bleibt aber ein Golf 2!

Manch einer geht anders vor:
Der zerlegt den ganzen Golf, lackiert ihn neu, und baut dann einen Audi RS 8 Motor (250 PS) inklusive Tipptronik Automatikgetriebe ein.
Das sieht zwar cool aus, kostet mindestens das Doppelte, und wenn der Fahrer das erste Mal auf der Autobahn Vollgas gibt, dann reißt es den guten Golf 2 auseinander und das war es dann.
Zusätzlicher Nachteil: Um das zu verhindern wird der RS 8 Motor auf 50 PS gedrosselt…“ (SH)

│sitemap │
 

©